Zum 150. Todestag Adalbert Stifters
Vortrag

KARIN S. WOZONIG: Grüße aus der Ferne. Betty Paolis "Deutsche Briefe 1848"

Veranstaltungsschwerpunkt zur Erinnerung an den 28. Jänner 1868
KARIN S. WOZONIG, geboren in Graz; Studium der Fächer Vergleichende Literaturwissenschaft, Anglistik und Germanistik in Wien und Los Angeles. Promotion zum Thema Chaostheorie und Literaturwissenschaft; lehrt am Institut für Germanistik der J. E. Purkyně-Universität in Ústí nad Labem, Tschechien. Forschungsschwerpunkte: Deutschsprachige, insbesondere österreichische Literatur des neunzehnten Jahrhunderts; Österreichische Gegenwartsliteratur; die Literaturwissenschaft und die Naturwissenschaften.

Zum Vortrag:
Grüße aus der Ferne. Betty Paolis „Deutsche Briefe” 1848
Als die Revolution von 1848 aus dem Ruder läuft, schlägt Adalbert Stifter seiner Freundin und Kollegin Betty Paoli (1814-1894) vor, zu ihm nach Linz zu kommen. Paoli lässt aber stattdessen ihre deutschen Kontakte aufleben und zieht in das Herzogtum Anhalt. In Deutschland schreibt sie ihre ersten Beiträge für die 1848 gegründete „Presse”, nämlich vier offene Briefe für das Feuilleton, betitelt „Deutsche Briefe”. Einen davon richtet sie an Adalbert Stifter. In dem Vortrag wird anhand dieser Briefe das persönliche Netzwerk Stifters und Paolis präsentiert, und es werden die gemeinsamen und getrennten geographischen, literarischen und politischen Wege nachgezeichnet, die Betty Paoli und ihre Adressaten von 1848 gingen.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>