Buchpräsentation
Dienstag, 6. Oktober 2015
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

WALTER KOHL: Ein Bild von Hilda als toter Mensch. Roman (Picus Verlag, Wien)
Lesung mit dem Autor
Einführung: ALFRED PITTERTSCHATSCHER
Musikalische Umrahmung: VAHEEN SAID

Reihe „Lynkeus beobachtet”

WALTER KOHL, geboren 1953 in Linz, lebt seit 1996 als freier Schriftsteller in Eidenberg bei Linz. Kohl schrieb mehrere Bücher u. a.: „HundertKöpfeFrau”, 2014, gemeinsam mit Reihaneh Youzbashi Dizaji; „Das beste Land”, 2011; „Mutter gesucht”, 2012, Theaterstücke (zuletzt: „the fight”, uraufgeführt in Linz 2011) und Hörspiele. Im Jahr 2013 erhielt er den Landeskulturpreis für Literatur des Landes Oberösterreich.

Zum Buch:
„Als Hilda, die bescheidene, fast unsichtbare Mutter, stirbt, macht sich Charly auf Spurensuche: Wer war diese Frau, deren Leben stets unter dem Schatten einer nicht gelebten großen Liebe stand? Hilda hinterlässt ihrem Sohn ein nur unscharfes Bild. Wer war sie und wie lässt sich ein Leben überhaupt erfassen? Charly taucht tief ein in die Vergangenheit seiner Familie. In der Einsamkeit einer kroatischen Ferieninsel, weit weg von der bekannten Welt, entsteht langsam ein neues Bild von Hilda: die unerfüllten großen Erwartungen ihrer Jugend, Sommertage an der Donau mit den Söhnen, die Sonntage im schäbigen Gastgarten der nahen Tankstelle - und über allem ihre unermessliche Distanz. Hilda, die nicht wusste wohin und einfach blieb, wo sie war. Berührend und aufmerksam erforscht Walter Kohl ein Leben, für das es nur wenige Anhaltspunkte zu geben scheint. Identität und Versäumnis, scheinbare Resignation und innerer Aufbruch: eine intime Auseinandersetzung mit einer Familiengeschichte.” (Verlagstext)


ALFRED PITTERTSCHATSCHER, Mag. phil., geboren 1954 in Salzburg, Studium Musikpädagogik und Germanistik am Mozarteum und an der Universität Salzburg. Filme und Radiosendungen für ZDF und ORF. Mitarbeiter bei Tageszeitungen. 1982-2011 Leiter Literatur und Hörspiel ORF OÖ. Publikationen u. a.: Als Autor: „Verflixte Weihnachten”, gemeinsam mit Stefan May, 1992; „Vom Warten auf den Lauf der Dinge”, 1992; „Kommen und Gehen”, 1995; „Ich will endlich meine Presidentin. Kultbuch für politisch trübe Köpfe”, 2003.

VAHEEN SAID, geboren 1988 in Wales, UK, lebt in Leonding bei Linz. Sie absolvierte ein Studium in Internationalem Recht an der Kepler-Universität Linz, und daneben eine Musikausbildung in den Fächern Gesang und Musical.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>