Buchpräsentation
Dienstag, 27. Oktober 2015
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

FRANZOBEL: Groschens Grab. Kriminalroman (Zsolnay Verlag, Wien)
Lesung mit dem Autor
Einführung: GÜNTER KAINDLSTORFER

Reihe „Lynkeus beobachtet”

FRANZOBEL, geboren 1967 in Vöcklabruck, er erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1995 den Ingeborg-Bachmann-Preis und 2002 den Arthur-Schnitzler-Preis. Er schreibt Prosa, Lyrik und Theaterstücke. Bücher u. a.: „Lusthaus oder Die Schule der Gemeinheit”, 2002; „Luna Park”, Vergnügungsgedichte, 2003; „Das Fest der Steine oder Die Wunderkammer der Exzentrik”, 2005; „Liebesgeschichte”, 2007; „Österreich ist schön. Ein Märchen”, 2009; „Was die Männer so treiben, wenn die Frauen im Badezimmer sind”, 2012; „Yedermann. Oder der Tod steht ihm gut”, 2013; „Steak für alle. Der neue Fleischtourismus”, 2013; „Fadinger oder Die Revolution der Hutmacher”, 2014; „Wiener Wunder”. Kriminalroman, 2014; „Bad Hall Blues”. Eine Oberösterreicherelegie, 2014.

Zum Buch:
„Skurril, abgründig, Franzobel - der zweite Fall für Kommissar Groschen aus Wien! In Wien-Ottakring wird eine entstellte Leiche gefunden: Ernestine Papouschek, 82, pensionierte Buchhändlerin und Bestsellerautorin von ,Die Rübenkönigin’. Darin berichtet sie offen von ihren Erlebnissen mit Liebhabern, die sich auf die Annonce ,Rüstige Pensionistin sucht Partner für Matratzensport’ gemeldet hatten. Ihr Tod führt Kommissar Groschen ins Verlagsmilieu, hinter Klostermauern, nach Sarajevo und unter ehemalige Kommunarden. Rasch gibt es eine Reihe Verdächtiger: den hünenhaften Nachbarn mit Lederjacke, den windigen Verleger und den Ex-Häftling Tode Todic. In diesem spannenden Österreich-Krimi tun sich Abgründe auf, die Einblick in den Sumpf der Wiener Gesellschaft gewähren.” (Verlagstext)

GÜNTER KAINDLSTORFER, geboren 1963 in Bad Ischl. Literaturkritiker, Journalist und Schriftsteller. Journalistische Tätigkeit: „Wiener Zeitung” und „Die Presse” , bei: ORF, Deutschlandfunk, Bayerischer Rundfunk, WDR, SWR, Schweizer Radio DRS und 3Sat. Freier Mitarbeiter verschiedener Printmedien, Redakteur bei „Ö1”.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>