Buch- und Verlagspräsentation Otto Müller Verlag
Donnerstag, 14. April 2016
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

CHRISTINE HAIDEGGER: Zum Fenster hinaus: Eine Nachkriegsgeschichte
BIRGIT MÜLLER-WIELAND: Reisen Vergehen. Gedichte
MARLEN SCHACHINGER: Unzeit. Erzählungen

Einführung: TANJA KARLSBÖCK
Lesung mit den Autorinnen

Veranstaltet mit Otto Müller Verlag, Salzburg

CHRISTINE HAIDEGGER, geboren 1942 in Dortmund, aufgewachsen in Oberösterreich. Seit 1964 freiberufliche Schriftstellerin. Zahlreiche Bücher und Literaturpreise. Vorstandsmitglied der IG Autoren, des Salzburger Literaturhauses, Vizepräsidentin der GAV.

Zum Buch:
„Christine Haidegger setzt sich mit ihrem Debütroman ,Zum Fenster hinaus’ (Neuauflage) mit der Lebenswelt und dem vorherrschenden Zeitgeist der Nachkriegsjahre, dem Warten auf Heimkehrer, Wiederaufbau und Verdrängung auseinander, erzählt aus einer wachen kindlichen Perspektive.” (Verlagstext)

BIRGIT MÜLLER-WIELAND, geboren 1962 in Oberösterreich. Studium der Germanistik und Psychologie in Salzburg, Schreibt Gedichte, Prosa, Essays, Libretti. Zahlreiche Förderpreise und Literaturpreise. 2015/16 Projektstipendium des Bundeskanzleramtes für ihre Lyrik. Projektleiterin im Lyrikkabinett München.

Zum Buch:
„In ihrem Lyrikband ,Reisen Vergehen’ wird das Thema ,Reisen’ in allen Facetten ausgelotet: Unterschiedliche Orte und Gegenden werden ebenso wie Erinnerungen an die Kindheit, Mutterschaft oder Ausflüge in mythische und imaginäre Zusammenhänge poetisch aufgeladen. Es geht um unsere Wirklichkeit, um das, was uns in seiner Gleichzeitigkeit immer wieder verstört: das Schöne, das Schreckliche.” (Verlagstext)

MARLEN SCHACHINGER, geboren 1970 in Oberösterreich, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft, Deutsche Philologie, Französisch und Ästhetik in Wien und in Paris. Schreibt Kurzgeschichten, Romane, Hörstücke, Lyrik sowie Sachbücher. Zahlreiche Stipendien und Preise. Künstlerische Leiterin des „Instituts für Narrative Kunst Niederösterreich”, lehrt an der Universität Wien Literarisches Schreiben.

Zum Buch:
„Anhand verschiedener Einzelfiguren greift die Autorin wesentliche Themen des 20. und 21. Jahrhunderts auf: Politische Systeme, begrenztes-grenzenloses Europa, Kapitalismus, Neoliberalismus, Sozialismus, die menschliche Gier, der gewollte Rückzug in künstliche Idyllen. … Marlen Schachingers Erzählungen bilden Zeit ab, stellen die Verhältnisse der Welt dar, welche Realitäten einzelner widerspiegeln. Manchmal zynisch, oft ironisch, sind sie real, ein Abbild der Gegenwart, schlicht: am Puls der Zeit.” (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>