Zwischen Sarajevo und Banja Luka - neue Stimmen aus Bosnien-Herzegowina
Dienstag, 21. Juni 2016
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

Lesung mit TANJA ŠLJIVAR und MILE STOJIĆ
Die deutschen Texte werden gelesen von BIRGIT SCHWAMBERGER-KUNST

Moderation: ANNEMARIE TÜRK

Veranstalter: Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
und Traduki (Translations from, to and within South Eastern Europe)

In Linz treffen zwei Generationen bosnisch-herzegowinischer Schriftsteller aufeinander, Tanja Šljivar aus Banja Luka und Mile Stojić aus Sarajevo; die Theaterautorin begegnet dem Lyriker und Essayisten und gemeinsam geben sie einen Einblick in das gegenwärtige literarische Schaffen ihres Landes. Dieser Literaturabend findet im Rahmen des Schwerpunktjahres Bosnien-Herzegowina des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres und in Zusammenarbeit mit dem europäischen Netzwerk „Traduki” statt.

TANJA ŠLJIVAR, geboren in 1988, stammt aus Banja Luka, der Hauptstadt der Republika Srpska/Bosnien-Herzegowina. Sie hat die Fakultät für darstellende Kunst in Belgrad absolviert und studiert derzeit am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Viele ihrer Theaterstücke wurden in Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Deutschland und Spanien aufgeführt und erhielten nennenswerte Preise. Ihre Texte wurden mehrfach ausgezeichnet und ins Englische, Deutsche, Mazedonische, Polnische, Ungarische, Katalanische, Slowakische und Französische übersetzt. Auf Deutsch ist „Totgeboren” in der Anthologie „Das Hemd 1863 - 1914 - 2014”, Leykam 2014, erschienen.

MILE STOJIĆ, geboren 1955, ist als Lyriker und Essayist bekannt geworden und lebt heute wieder in Sarajevo. Neben seiner schriftstellerischen Arbeit kommentiert er das Zeitgeschehen in Zeitungen und Zeitschriften. Während des Krieges musste er mit seiner Familie Sarajevo verlassen und lebte zwischen 1993 und 2002 im Wiener Exil. Mile Stojić hat zahlreiche Buchveröffentlichungen vorzuweisen, zuletzt „Cafe Nostalgija”, Essays, Zagreb 2008 und „Među zavađenim narodima”, Gedichte, Zagreb 2009. In deutscher Übersetzung liegen vor: „In Schmerz mit Wut”, bosnische Kriegsliteratur, Wien 1996; „Fenster Worte”, Essays, Klagenfurt 1998; „Das ungarische Meer”, Gedichte, Klagenfurt-Wien 2006; „Cherubs Schwert”, Gedichte und Essays, Leipzig 2012; „Via Vienna”, Essays, Klagenfurt 2014. Seine Werke wurden auch ins Polnische, Mazedonische, Englische, Bulgarische und Italienische übersetzt.

BIRGIT SCHWAMBERGER-KUNST, geboren 1973 in Vöcklabruck, lebt und arbeitet als freie Schauspielerin und Clownin in Gallneukirchen. Engagements u. a.: Schauspielhaus Graz, Theaternyx, Bühne 04, Kraud & Ruam Theater.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>