"Die Rampe" - Porträt CHRISTIAN STEINBACHER
Dienstag, 22. November 2016
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

Begrüßung: PETRA-MARIA DALLINGER
Vorstellung des Heftes durch den Herausgeber FLORIAN NEUNER

Referate: NILS JABLONSKI und GERHARD SPRING
Videozuspielung: CHRISTIAN STEINBACHER beim BOBEOBI-Festival, Berlin, 1996
CHRISTOPH HERNDLER: „Milchschlaf” (UA),
Stimme: JUDITH RAMERSTORFER

„Seit er Ende der achtziger Jahre mit einer originellen, eigenständigen Position auf dem Feld der visuellen Poesie hervorgetreten ist, hat Christian Steinbacher eine Wegstrecke zurückgelegt, die unter dem Motto stehen könnte, das er für seine Linzer Poesiefestivals erdacht hat: ,Für die Beweglichkeit’. Denn nie hat Steinbacher es sich mit einmal erprobten Strategien bequem gemacht. Seine poetische Phantasie braucht die Reibung und den Widerstand. In bald 20 Büchern hat er eigensinnige Standpunkte auf dem Terrain der Neuen Poesie und darüber hinaus bezogen.
Das ,Rampe’-Porträt enthält neben einem Gespräch, in dem es um eine poetologische Standortbestimmung geht, und Texten von Christian Steinbacher, literaturwissenschaftliche Auseinandersetzungen, die sich seinem frühen Anagramm-Buch ,ana. 365 gramm’ ebenso widmen wie der großen Prosaarbeit ,Die Treffsicherheit des Lamas’. Darüber hinaus geben Materialien Einblicke in die Werkstatt des Autors, ausgewählte Briefe zeigen, dass ihm die herausfordernden Positionen von Individualisten stets besonders wichtig waren. Steinbacher sagt: ,Ich glaube, dass immer von den Rändern etwas ausgeht und nie vom Mainstream.’” (Florian Neuner)

CHRISTIAN STEINBACHER, geboren 1960 in Ried im Innkreis, lebt als Autor, Herausgeber und Kurator seit 1984 in Linz. Ausgezeichnet u. a. mit dem oberösterreichischen Landeskulturpreis 2006 und mit dem Heimrad-Bäcker-Preis 2013. Jüngste Publikationen: „Tief sind wir gestapelt: Gedichte”, Czernin 2014, und „Kollegiales Winken”, Klever 2015.

NILS JABLONSKI, geboren 1985 in Herne, lebt in Bochum, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft an der FernUniversität in Hagen.
CHRISTOPH HERNDLER, geboren 1964 in Gaspoltshofen, wo er als Komponist lebt. Wiederholte Kooperationen mit Christian Steinbacher.
FLORIAN NEUNER, geboren 1972 in Wels, lebt als Autor, Publizist und Herausgeber der Zeitschrift „Idiome. Hefte für Neue Prosa” in Berlin.
JUDITH RAMERSTORFER, geboren 1977 in Grieskirchen, lebt als Klarinettistin und Sopranistin in Eferding.
GERHARD SPRING, geboren 1962 in Scheibbs, lebt als Künstler und Handlungstheoretiker in Wien.


 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>