Buch- und Verlagspräsentation Verlag Kremayr & Scheriau
MARIANNE JUNGMAIER: "Sommernomaden. Stories"
MARIE-LUISE LEHNER: „Fliegenpilze aus Kork” Roman”,
LUCIA LEIDENFROST: „Mir ist die Zunge so schwer. Erzählungen"

Lesungen mit den Autorinnen

Einführungen: TANJA RAICH und STEFANIE JAKSCH

Veranstaltet mit: Verlag Kremayr Scheriau, Wien
MARIANNE JUNGMAIER, geboren 1985 in Linz. Studien: Digitales Fernsehen, Filmwissenschaften und Journalismus. 2009 Master of Arts. Seit 2011 freischaffende Schriftstellerin. Zahlreiche Auslandsaufenthalte. Publikationen: „Die Farbe des Herbstholzes”, 2012; „harlots im herzen”, 2014; „Das Tortenprotokoll”, Roman, 2015; „Aus Sprache”, Anthologie, 2015. „Das Tortenprotokoll” wurde mit dem George-Saiko-Preis 2016 ausgezeichnet.

Zum Buch:
„Leben im Transit: Die Erzählerin treibt zwischen den Ländern der Welt umher, auf der Suche nach einem Woanders. Sie feiert Partys in der Wüste Kaliforniens, verliebt sich in Indien, begibt sich auf Selbsterfahrung im Urwald Brasiliens.” (Verlagstext)

MARIE-LUISE LEHNER, geboren 1995, lebt in Wien und Linz. Studium am Institut für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst und Drehbuch an der Filmakademie Wien. Ihre Erzählungen wurden mit Literaturpreisen ausgezeichnet (Kolik-Preis, Jugendliteraturwettbewerb „Sprichcode”) sowie in Anthologien und Literaturzeitschriften (Kolik, Facetten) veröffentlicht. „Fliegenpilze aus Kork” ist ihr erster Roman.
Zum Buch:
„Vater und Tochter streunen durch Wien, lassen sich nachts im Park einsperren, stehlen Elektrogeräte auf dem Müllplatz und sammeln Kupferleitungen auf Baustellen. Was sich wie ein Abenteuer anhört, ist der Alltag der Protagonistin. Nach und nach bemerkt sie, dass ihr Vater nicht wie andere Väter ist.” (Verlagstext)

LUCIA LEIDENFROST, geboren 1990 in Frankenmarkt. Studium der Germanistik, Skandinavistik und Germanistischen Linguistik in Tübingen. Seit 2014 am Institut für Deutsche Sprache beschäftigt. Sie erhielt u. a. das Start-Stipendium des BMUKK für Literatur sowie den Anerkennungspreis U19 beim Marianne-von-Willemer-Preis. „Mir ist die Zunge so schwer” ist ihr erstes Buch.

Zum Buch:
„In achtzehn Kurzgeschichten kommen Menschen zu Wort, die zeit ihres Lebens versäumt haben, zu sprechen. Es sind Täter und Opfer, Sehnsüchtige und Missverstandene, Einsame und Trauernde, die erst in hohem Alter mit der Vergangenheit hadern und mühselig ihre Erinnerung ans Licht bringen.” (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>