VRÖGL 2/18 - Vortragsreihe zur österreichischen Gegenwartsliteratur
Vorträge INES SCHÜTZ und LINA MARIA ZANGERL:
Das "Fräuleinwunder?" - österreichische Autorinnen im 21. Jahrhundert

In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Institut für Fortbildung AHS und RECC Deutsch an der PH Oberösterreich
Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit dem Medien- und Internethype um junge österreichische Autorinnen wie Vea Kaiser und Valerie Fritsch. Wie kann man diesen Hype im Unterricht thematisieren? Wie lassen sich Texte dieser Autorinnen für die Schullektüre nutzen? / Autorinnen (+ Biografien, Werkübersicht): Vea Kaiser, Valerie Fritsch, Marianne Jungmaier, Cornelia Travnicek, Anna Baar u. a.

INES SCHÜTZ, geboren 1974; Lehrerin für Deutsch und Französisch am BG/BRG Hallein, Intendantin der Rauriser Literaturtage (zusammen mit Manfred Mittermayer), Redakteurin und Moderatorin von Radio Literaturhaus und Literadio von der Frankfurter und der Leipziger Buchmesse, Übersetzerin aus dem Italienischen und Französischen, mehr als 15 Jahre lang Mitarbeiterin im Literaturhaus Salzburg (Ausstellungen, Lesungen, Einleitungen, Moderationen).

LINA MARIA ZANGERL, geboren 1987, Studium der Germanistik an der Universität Salzburg und der Bibliotheks- und Informationswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin. Nach Tätigkeiten u. a. am Archiv der Salzburger Festspiele seit 2015 Archivarin am Literaturarchiv Salzburg; seit 2013 außerdem Pressearbeit für die Rauriser Literaturtage.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>