Buch- und Verlagspräsentation Sisyphus Verlag
DIETMAR FÜSSEL, Wiederholte Geburten. Historischer Roman
ALFRED GELBMANN, Vorläufig Lübeck. Roman

Lesung mit den Autoren
Moderation: LUDWIG ROMAN FLEISCHER
DIETMAR FÜSSEL, geboren 1958 in Wels, lebt als Autor, Bibliothekar und Aktionist in Ried im Innkreis. Sein literarisches Schaffen umfasst über 10 Bücher, u. a.: „Panthokanarische Plottensprünge. Kurzprosa, 2015; „Der Sohn einer Hure”, Roman, 2014; „Götter und ihre Fans”, Erzählungen, Szenen und Legenden, 2012; „Leidenschaft”, Lateinamerikanische Liebesgedichte, 2010; zahlreiche Beiträge in diversen Anthologien.

Zum Buch:
„Das alte Ägypten im dreizehnten vorchristlichen Jahrhundert: Der erfolgreiche Frauenarzt Merirê ist wegen einer vorschriftswidrigen Behandlung einer Hofdame am Königshof in Ungnade gefallen. Eines Tages aber befiehlt Ramses II. ihn überraschend zu sich und erteilt ihm den Auftrag, gemeinsam mit dem Amun-Priester Rahotep in die Hauptstadt des verfeindeten Hethiterreichs zu reisen - angeblich um der sechzigjährigen Schwester des Großkönigs noch einmal zu einer Schwangerschaft zu verhelfen, in Wirklichkeit aber handelt es sich um eine heikle diplomatische Mission. (…)”.
(Verlagstext)

ALFRED GELBMANN, geboren 1946 in Linz. Autor, Herausgeber, Literaturwissenschaftler. Publikationen zuletzt: „Trümmerbruch oder Die Entdeckung des glücklichen Raumes”, Roman, 2012 (ORF Bestenliste Juni 2012); „ … und vermutlich liegt da irgendwo mein Körper, aber was nützt das?”, Essays 2015; in Vorbereitung für 2017: „Der eigentliche Thomas Bernhard”, Essays.

Zum Buch:
„Moser möchte lieber nicht. Nur nichts Begonnenes zu Ende bringen. Gelebte Vorläufigkeit als letzte verbleibende Möglichkeit, sich der übermächtigen Fremdbestimmung einer veränderten, nicht mehr fassbaren Welt zu entziehen. Oder doch nur der untaugliche Versuch, die selbstgewählten Mittel seiner Abdrift in die soziale Isolation zu heiligen? - Moser und die Lehner, Nachkriegskinder aus der Muldenstraße, versuchen auf eine jeweils andere, ihnen eigene Art, sich den Zwängen ihres unverschuldet in Zeit und Ort ‚Hineingeborenseins’ zu entziehen. Den Preis dafür scheinen sie in Kauf zu nehmen. Sie gehen immer nur vorläufig miteinander, trennen sich allerdings nie endgültig. (…)”. (Verlagstext)

LUDWIG ROMAN FLEISCHER, geboren 1952 in Wien, lebt dort. Sein umfangreiches literarisches Werk erscheint größtenteils im Sisyphus Verlag.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>