Buchpräsentationen

Daniela Emminger: Kafka mit Flügeln und Sabine Scholl: Das Gesetz des Dschungels

Lesung mit den Autorinnen;

Einführungen: Johanna Öttl

DANIELA EMMINGER, geboren 1975 in OÖ., lebt und arbeitet seit 2008 als Schriftstellerin und freie Journalistin in Wien. Davor war sie Werbetexterin in Hamburg und Berlin und Redakteurin in Litauen und Lettland. Bisherige Veröffentlichungen: „Leben für Anfänger“, 2004, „Schwund“, 2014, „Die Vergebung muss noch warten“, 2015, „Gemischter Satz“, 2016. Diverse Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt 2016 für den Österreichischen Buchpreis nominiert.

Zum Buch:

Eine große Geschichte über das Suchen, Finden und Verlorengehen, über Genie und Wahnsinn, Freundschaft und Liebe. In ,Kafka mit Flügeln’ hat die österreichische Gegenwartsautorin Daniela Emminger sprachlich ein ganzes Land mitsamt seinen Bewohnern, Besonderheiten und Naturgewalten eingefangen: Kirgistan.Als Samat eines Tages plötzlich spurlos verschwindet und sich auf die Suche nach seinen kirgisischen Wurzeln begibt, bleibt seine Jugendfreundin Sybille verloren in Österreich zurück.“ (Verlagstext)

 

SABINE SCHOLL, geboren 1959 in OÖ; Studium der Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaften in Wien. Lehraufträge in Aveiro, Chicago, Nagoya und Wien. Bücher u. a.: „Tödliche Tulpen, 2011; „Wir sind die Früchte des Zorns“, 2013; „Die Füchsin spricht“, 2016. Preise u. a.: Rauriser Literaturpreis, Theodor-Körner-Preis 1992, Adalbert-Stifter-Stipendium des Landes OÖ, 1999; Sabine Scholl lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Zum Buch:

„In ihrem neuen Roman folgt Sabine Scholl Spuren von Österreich über London bis nach Sri Lanka. Wie Strandgut sammelt sie Geschichten und Geschichte der von Kolonialismus, Krisen und Kriegen geprägten Insel im Indischen Ozean, zieht feine Linien von Gestern zu Heute, von Hier nach Dort, vom Fremden zum Bekannten. (…)
Sabine Scholl entdeckt in ihrem Roman die Nachwirkungen des historischen Kolonialismus und hält ein Brennglas über jene Stellen, wo er sich heute beinahe noch wie gestern manifestiert.“ (Verlagstext)

JOHANNA ÖTTL, Literaturwissenschaftlerin und Literaturvermittlerin in Salzburg und Wien.