Ausstellungseröffnung NEXTCOMIC im Literaturcafé

Nadine Redlich präsentiert die Satellitenausstellung zu NEXTCOMIC 2018

Eröffnung: Gottfried Gusenbauer (Karikaturmuseum Krems)

Bis 30.12.2018, Di bis So 10-15 Uhr

www.nextcomic.org/ai1ec_event/nadine-redlich/=

www.facebook.com/events/338146003369589/

„Tauch ein in die Welt der Comics und Cartoons von Nadine Redlich: Im Moment ankommen. Im Augenblick verweilen und alles verstehen. Im Alltäglichen das Große und Ganze erkennen. Von der Ebbe zur Flut, von der Leere zur Fülle. Atme ein. Atme aus.

Die Düsseldorferin Nadine Redlich ist AIR im Salzamt. Nach ihren spannungslösenden Büchern ,Ambient Comics (I + II)‘, erschien 2016 ihr Stresswerk ,Paniktotem‘ im Rotopolpress-Verlag in Kassel. Redlich hat eine ungemeine Begabung, unangenehme Gefühle in geistesgegenwärtige Illustrationen umzusetzen.

In ,Paniktotem’ rupft sie einen bunten Blumenstrauß aus Gefühlen auseinander: Jeder, der mit Angst, Lethargie, Stress, Panik oder Resignation etwas anfangen kann, wird große Freude beim Betrachten der Ergebnisse ihrer intensiven Auseinandersetzung haben.

Es ist nicht überraschend, dass Nicolas Mahler das Vorwort zu den stummen Comics von Nadine Redlich geschrieben hat. Wie der österreichische Großmeister des statisch-komischen Erzählens, der bereits 2015 im StifterHaus zu sehen war, ist die junge Illustratorin eine Virtuosin minimaler Variation. Ihr Comicdebüt enthält jeweils einseitige Episoden à sechs Bilder, die kleinste Veränderungen so inszenieren, als handle es sich um weltbewegende Ereignisse.“ (Christian Wellmann)

Neben der Ausstellung im StifterHaus gibt es auch zusätzliche Arbeiten im Friseursalon Pfarrgasse zu sehen! (Eröffnung ebenfalls Fr. 16.3. – ein Projekt des Salzamtes)

NADINE REDLICH, lebt und arbeitet als Cartoonistin in Düsseldorf. Comic-Zeichnerin, Illustratorin. Veröffentlichungen u. a. „Ambient Comics“ (2014) und „Ambient Comics 2“ (2015), „Paniktotem“ (2016) – alle für Rotopolpress in Kassel, Deutschland.

Illustrationen und Arbeiten u. a. für Migros, Emotion Magazine, Spiegel, Zeit Magazin, Zeit Campus, New York Times, De Morgen