Buchpräsentationen

HANS EICHHORN, Immer noch See. Gedichte (edition sommerfrische, Attersee) / ERWIN EINZINGER, Das Wildschwein. Arabesken (Jung und Jung Verlag, Salzburg)

Lesungen mit den Autoren

 

Moderation: ALEXANDRA MILLNER

HANS EICHHORN, geboren 1956, lebt als Autor und Berufsfischer in Attersee und Kirchdorf an der Krems. Zuvor erschienen (Auswahl): „Logenplatz“, 2010; „Und alle Lieben leben“, 2013; „Über das Wesentliche“, 2014; „Herbstsonate“ (Langgedicht, gem. mit Erwin Einzinger), 2016; „Im Ausgehorchten“, Gedichte, 2017; „Verlockung“, Notate, 2018.

Zum Buch:

ENDLICH DIE AUFPLATZENDEN GLITZERKUGELN,

ein Lichtflimmern, das weitflächige Kesseltreiben.

 

Bachstelze im Hüpfflug elegant darüber hinweg.

Enten- und Unkenrufe mit Fixativ festgemacht,

 

die trockene Badehose als farbenfrohes Requisit

über den Gartenzaun geworfen. (Textauszug)

 

ERWIN EINZINGER, geboren 1953 in Kirchdorf an der Krems. Studium der Anglistik und Germanistik in Salzburg. Lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Micheldorf.

Publikationen u. a.: „Von Dschalalabad nach Bad Schallerbach“, Roman 2010; Die virtuelle Forelle“, Gedichte 2011; „Barfuß ins Kino“, 2013; „Ein kirgisischer Western“, Roman, 2015;

„Herbstsonate“ (gem. mit Hans Eichhorn), 2017.

Zum Buch:

Die Vorstellung, dass Literatur nicht zuletzt von der Phantasie lebt, trifft genau ins Herz von Autor und Leser. Allerdings, es geht dabei nicht darum, sich auszudenken, was es nicht gibt und radikal erfunden ist. Vielmehr ist es die Aufgabe der Phantasie, wenn sie uns denn mitnehmen will, sich in Schränken, Kommoden, Kellerregalen und dem unerschöpflichen Reservoir der eigenen Erinnerung umzusehen, dort, wo die Welt, wie sie war und immer noch ist, sich aufgehoben findet und sich aufgehoben fühlt. (Klappentext)

ALEXANDRA MILLNER, geboren 1968 in Waidhofen/Thaya, Literaturwissenschafterin und -kritikerin sowie Dramaturgin in Wien.