Buchpräsentation

Zum Adalbert-Stifter-Gedenktag

Präsentation Christian Begemann/Davide Guiriato (Hrsg.) „Stifter-Handbuch: Leben – Werk – Wirkung“ (J. B. Metzler), mit CHRISTIAN BEGEMANN und PETER BECHER; Lesung: ALFRED RAUCH; Moderation: PETRA-MARIA DALLINGER

 

CHRISTIAN BEGEMANN ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zahlreiche Arbeiten zur deutschen Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts. Publikationen u. a.: „Die Welt der Zeichen. Stifter-Lektüren, Stuttgart, 1995. Forschungsschwerpunkte: Körpergeschichte / Kulturanthropologie, ästhetische Produktionstheorien, Literatur und Semiotik, Vampirismus in Literatur und Film als kulturgeschichtliches Phänomen, aktuell: „Gespenster des Realismus“.

PETER BECHER, geboren 1952, studierte Germanistik und Geschichte; Mitarbeit bei Bayerischem Rundfunk und Goethe-Institut, 1982 bis 1985 Bildungsreferent in der Jugendarbeit. Seit 1986 ist er Geschäftsführer des Adalbert Stifter Vereins München. Zahlreiche Aufsätze und Veröffentlichungen mit Schwerpunkt deutsch-böhmische Literatur- und Kulturgeschichte. Mitglied des tschechischen PEN und 2000 bis 2012 des deutsch-tschechischen Gesprächsforums.

Zum Buch: Wie kaum ein anderer Autor des Realismus ist Adalbert Stifter in den letzten 25 Jahren grundlegenden Umdeutungen unterzogen worden. Zu seinem 150. Todestag bietet das Stifter-Handbuch nicht nur einen Überblick über sein Werk, dessen Entstehung und Rezeption sowie die verschiedenen Ansätze der literaturwissenschaftlichen Forschung, sondern setzt auch neue Akzente. Stifters Erzählungen, Romane und Aufsätze werden zum einen unter philologischen Gesichtspunkten und mit Blick auf neueste Forschungsergebnisse detailliert dargestellt, zum anderen in ihre poetologischen und ästhetischen Horizonte eingeordnet. Ausführlich untersucht werden die für Stifter maßgeblichen wissensgeschichtlichen Kontexte (wie etwa Botanik, Geologie, Meteorologie, Ökonomie, Pädagogik), bevor das Werk abschließend über bestimmte Problemfelder erschlossen wird (Ordnung, Wiederholung, Ritual, Dinge, Genealogie, Erbe u. a.). (Verlagstext)

ALFRED RAUCH, Schauspieler, Geschäftsführer und organisatorischer Leiter des Internationalen integrativen Kulturfestivals sicht:wechsel seit 2007, Produktionsleitung beim Internationalen Theaterfestival „Schäxpir“, Geschäftsführer und Organisator der „Langen Nacht der Bühnen Linz“ seit 2010;

PETRA-MARIA DALLINGER, geboren 1964, Studium der Deutschen Philologie und Kunstgeschichte, seit 2004 Direktorin des Adalbert-Stifter-Instituts des Landes OÖ / StifterHaus.