Buchpräsentation

Zum 30. Todestag Thomas Bernhards

„Bernhard-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung“, hrsg. von Martin Huber und Manfred Mittermayer, unter Mitarbeit von Bernhard Judex (J. B. Metzler Verlag, Stuttgart)

Präsentation durch Manfred Mittermayer, Martin Huber und Bernhard Judex

Lesung: Martin Schwab

 

Zum Buch: Das unverwechselbare Werk Thomas Bernhards hat weit über den deutschsprachigen Raum hinaus Resonanz gefunden. Im Zentrum dieses Handbuchs stehen seine Texte von den journalistischen Arbeiten über die Prosawerke und Theaterstücke bis zu Reden und Interviews. Aufschlussreiche Querschnitte durch dieses vielschichtige Œuvre bieten die Kapitel zu „Kontexten und Diskursen“: Sie widmen sich u. a. der österreichischen Literatur, den Verlagen, dem Theater sowie Bernhards Stellung in der zeitgenössischen Öffentlichkeit. Diskurse, die sich durch das ganze Werk ziehen, sind etwa Krankheit/Tod, Österreichkritik, Natur/Künstlichkeit, Musik, Geschlechterrollen und Philosophie. Beiträge zur deutschsprachigen und internationalen Rezeption und ein Anhang mit ausführlichen Informationen zur Lebens- und Publikationsgeschichte sowie zur Sekundärliteratur runden den Band ab. (Verlagstext)

MARTIN HUBER, 2001-2014 Leiter des Thomas-Bernhard-Archivs in Gmunden, bis 2017 Senior Scientist am Literaturarchiv Salzburg.

BERNHARD JUDEX, von 2014 bis 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Adalbert-Stifter-Institut, danach Senior Scientist am Literaturarchiv Salzburg.

MANFRED MITTERMAYER, Leiter des Literaturarchivs Salzburg und (mit Ines Schütz) der Rauriser Literaturtage.

MARTIN SCHWAB ist einer der wichtigsten Bernhard-Schauspieler; er verkörperte von allen Mitwirkenden an Peymanns maßgeblichen Uraufführungs-Inszenierungen die meisten Rollen in Stücken von Thomas Bernhard. Seit Jahren tritt er auch sehr erfolgreich mit Bernhard-Lesungen auf.