Internationales Symposium

„Logiken der Sammlung. Das Archiv zwischen Strategie und Eigendynamik“

 

Donnerstag, 25. April 2019

9:00–10:30 Uhr:

Christian Benne (Universität Kopenhagen)

Naiver Realismus? Zur Gegenständlichkeit des Sammelns

Moritz Baßler (Universität Münster)

Die kulturpoetische Funktion des Archivs

11:00–12:30 Uhr:

Kai Sina (Universität Göttingen)

Transatlantisches Nachlassbewusstsein: Saul Bellows Notate zu Goethe

Dominik Srienc (Robert-Musil-Institut für Literaturforschung/Kärntner Literaturarchiv, Klagenfurt)

Kleine Literaturen – kleine Archive? Zur Lesung und Sammlung der Kärntner slowenischen Literatur

14:30–16:00 Uhr:

Cornelia Sulzbacher (OÖ. Landesarchiv)

Das OÖ. Landesarchiv – eine Entdeckungsreise

Johannes John (Bayerische Akademie der Wissenschaften)

Archiv und Politik – Zu Stifter-Handschriften in Prag, Linz, München

und Genf

16:30–18:00 Uhr:

Monika Mayer (Belvedere, Wien)

Gestapo/Führermuseum Linz/Central Collecting Point München/Österreichische Galerie/Restitution. Zur Geschichte der Kunstsammlung von Mathilde und Gottlieb Kraus in Wien

Joachim Förster (Stasi-Unterlagen-Archiv, Berlin)

Sammlung zur Repression – Zugang als demokratisches Recht. Die Nutzung der Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR