Buchpräsentation | 30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs

30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs: Buchpräsentation Radka Denemarková „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ (Hoffmann&Campe); Moderation: Cornelius Hell

RADKA DENEMARKOVÁ, tschechische Schriftstellerin, Übersetzerin, Journalistin und Drehbuchautorin. Sie studierte Germanistik und Bohemistik an der Karls-Universität Prag. Tätigkeit am Institut für Tschechische Literatur der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik und als Dramaturgin am renommierten „Theater am Geländer “ in Prag, seit 2004 freie Schriftstellerin. Bücher (in Auswahl): „Peníze od Hitlera” (dt. „Ein herrlicher Flecken Erde”, 2009), 2006; „Smrt, nebudeš se báti aneb Příběh Petra Lébla” (englisch: „You will not be afraid of Death”), 2008; „Kobold”, 2011; „Příspěvek k dějinám radosti“ („Beitrag zur Geschichte der Freude“), 2014; „My 2“ („Uns 2“), 2014; „Stunden aus Blei“, 2019. Übersetzungen: Herta Müller: „Cestovní pas” (dt. „Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt”), 2010; „Rozhoupaný dech” (dt. „Atemschaukel”), 2010; Michael Stavarič: „Mrtvorozená Eliška Frankensteinová“ (dt. „Stillborn“), 2011. Auszeichnungen: „Magnesia Litera“ für „Peníze od Hitlera” (2007), für „Smrt, nebudeš se báti” (2009) und für die Übersetzung „Rozhoupaný dech” (2010). “Ein herrlicher Flecken Erde” erhielt den „Literaturpreis der Usedomer Literaturtage” (2011) sowie den „Georg-Dehio-Preis“ (2012). Ihre Bücher wurden in über 20 Sprachen übersetzt.

Zum Buch: Drei ältere Frauen betreiben in Prag ein Archiv, in dem Gewalt an Frauen dokumentiert ist, gleichzeitig versuchen sie, Mädchen zu retten. Ein Ermittler untersucht den scheinbaren Selbstmord eines reichen, einflussreichen Mannes und stößt dabei auf die drei Frauen und ihr Tun. Radka Denemarková, die wichtigste tschechische Autorin der Gegenwart, verwebt in ihrem sprachgewaltigen Roman Elemente des Kriminalromans, Fakt und Fiktion zu einem erschütternden Panorama der Gewalt gegen Frauen. (Verlagstext)

CORNELIUS HELL, Autor, Übersetzer und Literaturkritiker, geboren in Salzburg, lebt in Wien. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, diverse Lehraufträge, Sendungen für den ORF und den Bayerischen Rundfunk, zahlreiche Kritiken, Essays und Übersetzungen aus dem Litauischen.