Adalbert-Stifter-Gedenktag

Präsentation der HKG Bände 10, 4 bis 10, 6: Adalbert Stifter Werke und Briefe „Amtliche Schriften zu Schule und Universität“, hrsg. von Walter Seifert (Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart); Vorstellung der Bände durch Johannes John und Walter Seifert

JOHANNES JOHN, geboren 1957, Studium der Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft. Wiss. Mitarbeiter in der Kommission für Neuere Deutsche Literatur der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (München), dort Redaktor und Bandherausgeber innerhalb der „Historisch-Kritischen Ausgabe der Werke und Briefe Adalbert Stifters“. Mitherausgeber des Bandes „Stifter und Stifterforschung im 21. Jahrhundert. Biographie – Wissenschaft – Poetik“ (2007), Mitarbeiter im „Stifter-Handbuch (2017).

WALTER SEIFERT, geboren 1936, war nach Promotion über Rainer Maria Rilke und Habilitation (1980) bis zu seiner Pensionierung (2001) Professor für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Passau. Innerhalb der „Historisch-Kritischen Ausgabe der Werke und Briefe Adalbert Stifters“ arbeitete er seit 2001 als Herausgeber der zwischen 2007– 2018 erschienenen sechsbändigen 10. Abteilung („Amtliche Schriften zu Schule und Universität“). Es erschienen von ihm zahlreiche literaturwissenschaftliche sowie sprach- und literaturdidaktische Veröffentlichungen, vor allem zu Rilke und zu Stifter, so zuletzt im „Stifter-Handbuch“ (2017), dort über „Amtliche Schriften“ und „Pädagogik“.

Zum Buch: Von 1850 bis 1856 bekleidete Adalbert Stifter in Linz die Stelle eines k. k. Schulrates - eine Aufgabe, die er als Jurist äußerst engagiert und eifrig wahrnahm. Die 10. Abteilung der HKA präsentiert und kommentiert die vielfältigen Dokumente dieser amtlichen Tätigkeit. Dabei werden auch rund fünfzig bislang unbekannte Texte Stifters erstmals publiziert, die Professor Dr. Walter Seifert, Universität Passau, bei seiner Herausgebertätigkeit aufgespürt hat. (Verlagstext)

Veranstaltet mit: Oberösterreichisches Landesarchiv