9. Mai bis 2. September 2018
Ausstellung

„Zerrissene Landschaften“. Christian Thanhäuser | Karl Kraus

Literatur und ihre Landschaften eröffnen ein Themenfeld, das den Künstler, Verleger und Leser Christian Thanhäuser bereits früh beschäftigt.
Sei es die Donau, sei es das an Oberösterreich angrenzende, lang abgegrenzte Südböhmen, seien es Wege in literarischen Texten selbst, die zu seinem Interesse am Illustrieren von Büchern führen.
Die Aufenthaltsorte und Landschaften des Satirikers, Publizisten und Schriftstellers Karl Kraus fanden auf vielfältige Weise Einzug in dessen literarische Werke: ob als ästhetische Inspiration oder als notwendige Kulisse seines Schreibens, wie im Fall des Südböhmischen Schlosses Janowitz.

In dieser von Christian Thanhäuser konzipierten Ausstellung treten beide Künstler miteinander in Dialog. Aus gegebenem Anlass sind Kraus’ Schriften zu 1918, wie auch dessen Auseinandersetzungen mit Adalbert Stifter und Ischl ausgestellt.
Bei Karl Kraus zeigt sich die Möglichkeit eines gleichzeitigen Schreibens über Schönheit und Apokalypse, die Christian Thanhäuser auch zu den vertretenen Werken anregte.
Die imposanten Materialisierungen des Inspirationsquells Kraus werden in Form von Druckstöcken ausgestellt, ebenso sind Druckstempel und von Christian Thanhäuser verwendetes Handwerkszeug zu sehen.
Das hier kreierte, über hundert Jahre umfassende Spannungsfeld veranschaulicht die (handwerkliche) Prozesshaftigkeit der Entstehung von Kunst.

Wissenschaftliche Beratung: Katharina Prager

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 8. Mai 2018, 19:30 Uhr
Öffnungszeiten: täglich, außer Montag, 10–15 Uhr
Ausstellungsdauer: 9. Mai – 2. September 2018

Adalbert-Stifter-Institut / StifterHaus
Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
www.stifterhaus.at