Buch- und Verlagspräsentation

Klever Verlag

Reinhold Aumaier: Im Schatten wird man klug. Aphorismen; Claudia Bitter: Kennzeichnung. Roman; Moderation: Ralph Klever (Verleger)

Lesung mit dem Autor und der Autorin

REINHOLD AUMAIER, geboren 1953 in Linz, lebt nach längeren Wien-Aufenthalten in Lembach, Oberösterreich. Seit 1976 freischaffender Autor, Musiker & bildender Künstler. Zahlreiche Preise, u. a. Landeskulturpreis für Literatur des Landes Oberösterreich.

Zum Buch:
„Der Boden für einen guten Aphorismus“ – so der Autor – „ist dann optimal bereitet, wenn das Leben mit seiner Weisheit bei dir am Ende ist – oder am Anfang.“ Gute Aphorismen stellen sich demnach ein, „wenn du die Farben, mit denen dir das Leben auf- und mitgespielt hat, schwarz auf weiß zu Papier bringen kannst. Je eleganter formuliert, desto mehr ist vom Grau der Gehirnzellen dabei. Je höher der Grauwert, umso höher jener der Erkenntnis.“ Reinhold Aumaier weiß um die Fallhöhe vom Allzumenschlichen zum Animalischen und er widmet sich beharrlich den Tiefen und Untiefen des Zwischenmenschlichen. (Verlagstext)


CLAUDIA BITTER, geboren in Oberösterreich, lebt in Wien, wo sie als Autorin (Lyrik und Prosa), Künstlerin (Collagen, Schriftbilder, Naturschreiben) und Bibliothekarin arbeitet. Für einen Auszug aus „Kennzeichnung“ erhielt sie 2019 den Frau Ava Literaturpreis.

Zum Buch:
Su kriegt ein Kind. Vater gibt es keinen dazu. Aber ein neues System, das sich jetzt „von der Wiege bis zur Bahre“ um alles kümmert. Egal ob Kindererziehung, Gesundheitswesen oder Sterbebegleitung. Ein zentrales Amt klassifiziert, bewertet und kontrolliert die Bevölkerung gemäß Plus und Minus. Zugleich kämpft das Amt gegen einen hochgefährlichen Virus, der von „Auswärtigen“ eingeschleppt wurde. – Su’s Sohn Willi entwickelt sich vom Kleinkind mit erheblichen psychischen Defekten zu einer militärischen Führungskraft, die zeigt, was ohne jegliche Empathie in der Gesellschaft möglich werden kann. (Verlagstext)