Zu Mittag bei Stifter: "Im Gespräch mit Stifter"

REGINA PINTAR im Gespräch mit EVELYN GRILL

Es wird serviert: Grießnockerlsuppe

 

In Erinnerung an den 150. Todestag von Adalbert Stifter

Aus Anlass des 150. Todestages Adalbert Stifters werden in der Mittagsreihe im ehemaligen Arbeitszimmer des Dichters besondere Gäste zu einem Gespräch „mit Stifter“ geladen: jene, die das kulturelle Leben der Stadt mitgestalten, und solche, die nach langen Jahren im Ausland nach Linz zurückkehren, geben Auskunft über sich und begegnen dem Kunstverständnis Stifters, im besonderen Äußerungen zum kulturellen Leben im Linz seiner Zeit.

 

EVELYN GRILL, geboren 1942 in Garsten, lebt als freie Schriftstellerin in Linz. Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. „Winterquartier“, 2004; „Vanitas oder Hofstätters Begierden“, Roman, 2005; „Der Sammler“, 2006; „Schöne Künste“, Kriminalroman, 2007;  „Das römische Licht“, Roman, 2008; „Das Antwerpener Testament“,Roman, 2011; „Der Sohn des Knochenzählers, Roman, 2013; „Fünf Witwen“, Erzählung, 2015; „Immer denk ich deinen Namen“, Roman, 2016. Ihr Roman „Vanitas oder Hofstätters Begierden“ war für den Deutschen Buchpreis 2005 nominiert, für „Der Sammler“ wurde sie mit dem Otto-Stoessl-Preis 2006 ausgezeichnet. 2017 erhielt Evelyn Grill den Kulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur.