Hauptinhalt
Buchpräsentationen

Erland Maria Freudenthaler: "Mein Bruder, der Stadtrand und ich. Erzählung" und Anna Silber: "Chopinhof-Blues. Roman"

Lesungen mit dem Autor und der Autorin

Moderation: RUDOLF HABRINGER

ERLAND MARIA FREUDENTHALER wurde in Freistadt geboren und wuchs am Stadtrand von Linz auf. Der Komponist, Pianist und Dirigent unterrichtet Komposition an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Vor zwei Jahren hat er eine geheime Leidenschaft wiederentdeckt und schreibt seither erneut Gedichte und Erzählungen.

Zum Buch: Erland Maria Freudenthaler legt mit seinem literarischen Erstling eine fein gesponnene, sprachlich gekonnte Erzählung über die Wirrnisse und Abenteuer des Heranwachsens und die kleineren und größeren Begebenheiten kleinstädtischen Lebens und Erlebens vor. Die Geschichten und Episoden kreisen um die facettenreiche, von großer Zuneigung geprägte Beziehung zweier Brüder und die amüsanten und bewegenden Herausforderungen ihres familiären Alltags. Mit unverstelltem Blick und treffsicherer Ironie ermöglicht uns der Autor vergnügliche und berührende Einblicke in persönliche Erinnerungen von allgemeiner Gültigkeit. (Thomas Baum, Schriftsteller und Drehbuchautor; Verlagstext)


ANNA SILBER geboren 1995, studierte Transkulturelle Kommunikation und Internationale Betriebswirtschaft. Zahlreiche Förder- und Nachwuchspreise. „Chopinhof-Blues“ ist ihr erster Roman.

Zum Buch: Die Geschwister Katja und Tilo verbindet ihre Kindheit im Heim. Nun, als Erwachsene, nagt die Vergangenheit in Form ihrer komplizierten Beziehungen an ihnen. Die Krisenjournalistin Esra bereist die gefährlichsten Orte der Welt in der Hoffnung, mit ihren Reportagen aufzurütteln. Bei ihrem letzten Einsatz in Honduras gerät sie selbst in die Abgründeder alltäglichen Gewalt, die sie nach ihrer Rückkehr nach Berlin nicht loslassen. Und Ádám, ein studierter Philosoph aus Budapest, hat gemeinsam mit seiner Frau Aniko Ungarn verlassen, um in Wien ein besseres Leben zu führen. Doch das entwickelt sich anders, als die beiden es sich vorgestellt
haben. Als Ádáms Freund Daniel zu einer Geburtstagsfeier in den Chopinhof, einen schmucklosen Gemeindebau in Wien lädt, treffen alle aufeinander … Ein zarter und zugleich kraftvoller Roman ums endgültige Erwachsenwerden, um Beziehungsdynamiken und Narben aus der Vergangenheit. (Verlagstext)


RUDOLF HABRINGER, geboren 1960 in Schwanenstadt. Studium in Salzburg. Diplomarbeit über „Thomas Bernhard als Journalist“. Schreibt Romane, Erzählungen, Satiren, Kabaretttexte und Theaterstücke. Tätigkeit als Kabarettist, Musiker und Herausgeber. Lebt als freier Schriftsteller in Walding bei Linz.