Jahrbuch des Adalbert-Stifter-Instituts

Jahrbuch 4/1997


Hg. vom Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich

163 Seiten

ISBN 3-900424-24-1

Kolloquium anlässlich der Herausgeberkonferenz der Historisch-kritischen Adalbert-Stifter-Ausgabe am 29. Oktober 1996 am Adalbert-Stifter-Institut Linz. Vorträge des Linzer Kolloquiums „Fassungen, Fragmente, Vollendungen in der Literatur von Adalbert Stifter bis Franz Kafka“

Inhalt

  • Ulrich Dittmann, Die hermeneutische Relevanz der Journalfassungen von Adalbert Stifters „Studien“
  • Herwig Gottwald, Beobachtungen zu Stifters Weg von der dritten zur vierten Fassung der „Mappe meines Urgroßvaters“
  • Walter Hettche, Die Textzeugen zu Stifters „Granit“ und „Bergmilch“
  • Hartmut Laufhütte, Gottfried Keller: Zu spät im Rosenhaus. Die beiden Fassungen des Romans „Der grüne Heinrich“
  • Alfred Doppler, Fassung und Fragment in der Lyrik Trakls
  • Jürgen Born, Das Fragment bei Kafka und das Fragmentarische in seiner Zeit
  • Arthur Brande, „Keine Spur von Menschenhand …“ Stifters Hochwald vegetationsgeschichtlich betrachtet
  • Oskar Pausch, Neue Quellen zur Biographie Friedrich Simonys
  • Alfred Doppler, Die „Visitation“ der sechziger Jahre. Die Erzählungen und der Roman „Der Landarzt“ von Hermann Friedl
  • Georg Wacha, Der Dichter und der Beamte Anton Ottenwalt – ein Musenfreund aus dem Schubertkreis. Ein Forschungsbeitrag zum Schubertjahr 1997
  • Andreas Brandtner und Werner Michler, Von der Nachlaßbearbeitung zur Literaturgeschichtsschreibung. Zehn Jahre Forschung zu Edward Samhaber
  • Literatur-Mosaik
  • Presse-Echo
€ 15,00