Publikationen

Die Rampe
hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich

(...) Es sind literarische Erkundungen der inneren und äußeren Welt, subtile Beschreibungen des (scheinbar) Vertrauten und des Fremden, thematisch und formal breit gestreut. Aus den mehr als 70 Einreichungen waren es zum überwiegenden Teil Prosatexte, die hervorstachen: Beschreibungen von Lebensentwürfen, Milieustudien, Stimmungsbilder, Neuformulierungen bewährter Erzähltraditionen und Genres. Die biographischen Skizzen benennen Intimes: Träume, Ängste, Verletzungen und Hoffnungen. Diese Konzentration auf das Private vernachlässigt die gesellschaftspolitische Dimension aber keineswegs. Immer wieder werden in den Texten drängende Probleme aufgegriffen und thematisiert. (...)

(Ulrike Tanzer)

 

ISBN 978-3-85499-397-1

102 Seiten

Preis: 6,20 Euro

€ 6,20
Die Rampe
hg. vom Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich

(...) Liebe ohne Klischees ist naturgemäß schwer denkbar. Die Situationen kehren immer wieder: Sich-Verlieben, Liebesglück, Liebesverrat, Liebesschmerz, Abschied. Aber natürlich soll Liebe literarisch mehr sein als ein Klischee. Die Jury, der neben einigen Erwachsenen vier Schüler und eine Schülerin des Linzer Khevenhüller Gymnasiums im Alter von 13 bis 14 Jahren angehörten, machte sich unter den Einsendungen auf die Suche nach Erzählungen, die Grundsituationen der Liebe überzeugend darstellen. (...)

(Christian Angerer)

 

ISNB 978-3-85499-398-8

69 Seiten

Preis: 6,20 €

€ 6,20
Die Rampe
hg. von Christa Gürtler

Seit ihrem Debüt im Jahr 1989 mit dem Erzählband Die Rosen des heiligen Benedikt zählt Margit Schreiner zu einer der unverwechselbaren Stimmen in der österreichischen Gegenwartsliteratur. (...)

Der Band beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven, die sich wechselseitig ergänzen und relativieren, Margit Schreiners Werk und macht neugierig auf eine ebenso unterhaltsame wie nachdenklich stimmende Lektüre. (...)

(Christa Gürtler)

 

ISBN 978-3-85499-396-4

126 Seiten

Preis: 10,90 Euro

€ 10,90
Die Rampe
hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich

"Erzählung ist was jeder über irgend etwas das auf irgendeine Weise geschehen kann geschehen ist geschehen wird auf irgendeine Weise zu sagen hat", meint Gertrude Stein.

Was allerdings macht nun eine Erzählung, einen Text zu einem lesenswerten, außergewöhnlichen, gar ausgezeichneten? (...)

Nicht mehr und nicht weniger können Preise, Stipendien, Prämierungen/Nominierungen sein, Wegweiser in einem herrlichen Ozean an ständig neu geschriebenen und wieder zu entdeckenden Texten, die im Idealfall zu lebenslangen Begleitern werden, deren Autorinnen und Autoren man nachspürt, oft mit steigendem Begehren nach allem, was auf gerade "diese Weise" erzählt wird.

(Petra-Maria Dallinger)

 

 

ISBN 978-3-85499-394-0

71 Seiten

Preis: 6,20 €

€ 6,20
Sonstige Publikationen Literatur im StifterHaus, Band 20
hg. von Barbara Hoiss

Franz Tumler schreibt in Sätze von der Donau über die "Ausbreitung des Fließens" und über die "Sätze von damals". Sätze, die von mehr handeln als von der Schönheit des Flusses, Sätze, die sich mit dem Gedächtnisort Donau beschäftigen.

Wie schreibt man nach 1945, wenn man sich auf den Nationalsozialismus und die Vorgaben seines restriktiven Literaturbetriebs eingelassen hat? (...) Für Tumler und Bronnen führt der Weg hinaus aus der Provinz, in der sie wenig Möglichkeiten sehen, ihre Literatur einem größeren Publikum vorzustellen, und - was noch wichtiger ist - kaum Möglichkeiten haben, sich literarische Inspirationen zu holen. (...) Für Bronnen wie für Tumler ist der Schritt von Linz nach Berlin weit mehr als bloß eine Ortsveränderung. Die Verzweigungen im Schreibfluss werden zunehmend deutlicher. Verzweigungen und Umarmungen sind - so Tumler in Sätze von der Donau - die gleichen Bewegungen.

(Barbara Hoiss)

 

 

ISBN 978-3-900424-68-8

236 Seiten

€ 17,00
Sonstige Publikationen Oberösterreichische Schriften zur Volksmusik 7
hg. vom Oberösterreichischen Volksliedwerk in Zusammenarbeit mit dem Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich durch Klaus Petermayr und Stephan Gaisbauer. Mit Fotos von Hans Kumpfmüller und Franz Linschinger.

Mit diesem HÖLLGANG legen das Oberösterreichische Volksliedwerk und das Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich die Ergebnisse einer Feldforschung rund um das Höllengebirge vor. Mehr noch als in den Vorgängerbänden "Grenzgang" und "Tiefgang" wurden darin unterschiedliche Aspekte behandelt, die in vielfältigerweise mit dem Gebirge und seiner Bewohner in Einklang zu bringen sind. Diese reichen von sprachlichen und musikalischen Eigenarten über literatur- und kunstgeschichtliche Formen bis hin zu Naturphänomenen. (...)

Der HÖLLGANG - dies soll bei der Lektüre des Bandes deutlich werden - bezieht sich großteils auf den Umgang des Menschen mit der Natur, auf sinnlose Vermarktung und Zerstörung alpiner Landschaft durch den Tourismus. (...)

Es bleibt nun zu wünschen, dass dieser Band nicht allein wissenschaftlichen oder unterhaltenden Ansprüchen gerecht wird, sondern auch zum Nachdenken anregt, um schließlich das Höllengebirge und seine Umgebung vor noch ausstehenden Gräueltaten zu bewahren.

(Die Herausgeber)

 

ISBN 979-3-9501624-7-9

335 Seiten, zahlreiche Abbildungen, CD

Preis: € 24,80

€ 24,80
Jahrbuch des Adalbert-Stifter-Instituts
Hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich

Das Jahrbuch 2008/Bd. 15 des Adalbert-Stifter-Institutes des Landes Oberösterreich versammelt einmal mehr eine Vielfalt an Beiträgen zur literaturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Werken von Adalbert Stifter selbst sowie deren Entstehungsumfeld und Wirkungsgeschichte, darüber hinaus jedoch auch zu allgemeineren literaturgeschichtlichen Themen unter einem jeweils spezifisch auf Oberösterreich fokussierenden Blickwinkel. Belletristisches "um Stifter" ergänzt den weit gespannten Bogen. (...)

(Petra-Maria Dallinger)

 

ISBN 978-3-900424-70-1

138 Seiten

€ 15,00
Lynkeus Aktuelle Publikation
hg. von Christian Schacherreiter im Auftrag des Adalbert-Stifter-Instituts des Landes Oberösterreich

Der neunte Rund- und Rückblick auf die österreichische Literatur des Vorjahres bietet die mittlerweile bekannten und bewährten Schwerpunkte: Rezensionen zu Neuerscheinungen, Einblicke in den AutorInnen-Diskurs und Gratulationen zu Preisen und runden Geburtstagen.

 

ISBN 978-3-900424-69-5

166 Seiten

Preis: 14 €

 

€ 14,00
Sonstige Publikationen
hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich (Grafik, Design, Ton: screenteam, Linz)

eine multimediale Skizze in 4x3 Stationen

Oberplan - Kremsmünster - Wien - Linz - biografisch - historisch - literarisch

 

Preis: 7 €

€ 7,00
Sonstige Publikationen Literatur im StifterHaus, Band 21
hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich

Überraschend oft und bis in die Gegenwart findet man den großen Erzähler Adalbert Stifter als DICHTER etikettiert. (...)

Obwohl sich die Grenzen zwischen den literarischen Gattungen schon auflösten, überragte Stifters ´dichterische´ Prosa für seine Zeitgenossen die Erzählliteratur der Biedermeierzeit. (...)

Wie eine Kette mit sehr unterschiedlichen Perlen begleiten die lyrischen Lorbeeren die Wirkungsgeschichte der letzten 160 Jahre. Sie endet ganz bewusst vor den Hymnen zu Ehren des 200. Geburtstags, denn Zeugnisse der letzten Jahre waren vorrangig der Jubiläumskultur geschuldet.

(Ulrich Dittmann)

 

ISBN 978-3-900424-72-5

73 Seiten

Preis: 8 Euro

€ 8,00