Geschichte des Hauses

1844vom Linzer Baumeister Johann B. Metz erbaut
1844 – 1857im Besitz des Cafetiers Joseph Hartl
1848 – 1868Wohn- und Sterbehaus Adalbert Stifters
1857 – 1973im Besitz der Donau-Dampfschifffahrtsgesellschaft
seit 1957Sitz des Adalbert-Stifter-Instituts des Landes OÖ. (gegründet 1950)
seit 1973im Besitz des Landes Oberösterreich
1993nach Gesamtausbau Neueröffnung als
StifterHaus, Zentrum für Literatur und Sprache in OÖ.

Adalbert Stifters Wohn- und Sterbehaus

Im Mai 1848 reiste Stifter von Wien nach Linz – mit der Absicht, hier wiederum den Sommer zu verbringen. Die Ereignisse der Revolution 1848 in Wien veranlassten ihn, in Linz zu bleiben. Mit seiner Frau Amalia bezog er zunächst eine Wohnung im ersten Stock des Hauses (vormals Hartl’sches Haus 1313, dann Untere Donaulände 6), nach einigen Monaten übersiedelte das Ehepaar Stifter in Räumlichkeiten im zweiten Stock; hier verbrachte Adalbert Stifter die letzten 20 Jahre seines Lebens; er verstarb am 28. 1. 1868.

Leitung des Adalbert-Stifter-Instituts des Landes Oberösterreich / StifterHauses

1950 – 1966Dr. Aldemar Schiffkorn
1966 – 1976Dr. Alois Großschopf
1976 – 1978Dr.in Herlinde Rigby
1978 – 2004Dr. Johann Lachinger
seit 2004Mag.a Dr.in Petra-Maria Dallinger