Buch- und Verlagspräsentation

hochroth Verlag

SEMIER INSAYIF, herzkranzverflechtung / MARIANNE JUNGMAIER, In dieser Sprache: Walgesang / HELMUT NEUNDLINGER, Die Gerüche des Meeres und der Eingeweide. Lesung mit der Autorin und den Autoren, Moderation: JOHANNA ÖTTL

hochroth ist ein europäisches Verlagskollektiv mit mehreren eigenständigen Standorten in verschiedenen Ländern und widmet sich hauptsächlich der Publikation zeitgenössischer Lyrik. www.hochroth.de

 

SEMIER INSAYIF, geboren 1965, arbeitet als freier Schriftsteller und Literaturveranstalter in Wien.

Zum Buch:

Ein Sonettenkranz, sein Meistersonett nur Durchgangsort, Ausgangspunkt eines zweiten Kranzes. Leitmotiv, Ort des Geschehens: das Herz in medizinisch exakten Begrifflichkeiten. Verbindungen: Petrarca, mit seiner Laura; Aretino, mit seiner Pornographie; der Dichter vermutlich: „so weiß ich nicht wer das ist der mich spricht“. (Verlagstext)

 

MARIANNE JUNGMAYR, geboren 1985 in Linz, ist seit 2011 freie Autorin.

Zum Buch:

Ein ungeschütztes lyrisches Ich zeigen diese Gedichte, die nach und um Island und Sizilien fließen: Zwei Inseln, landschaftlich und kulturell ungleich, beide laden zu Projektion und Befremdung ein. So wird die Begegnung mit Landschaft auch zu einer Suche nach Sprache. (Verlagstext)

 

HELMUT NEUNDLINGER, geboren 1973 in Eferding, lebt seit 1992 in Wien. Arbeitet als Autor, Literaturwissenschaftler und Musiker.

Zum Buch:

Von „Gassengewinkel“ und „Luftballon-Tieren“ zwischen Beirut und Port Bou erzählen Helmut Neundlingers Gedichte und bringen Orte und Zeiten in ein poetisches Gespräch. Kosmopolitisch kann man diese Lyrik nennen, die in ihren Reisen nicht das Exotische sucht, sondern Verbindungen sieht: zwischen Walter Benjamins Exilerfahrung und Mare Nostrum, zwischen Taksim-Platz und dem Schicksal der jüdischen Gemeinde Kretas. (Verlagstext)

 

JOHANNA ÖTTL, Literaturwissenschaftlerin und Literaturvermittlerin in Salzburg und Wien.