Jung und wild?

Buchpräsentationen Lydia Haider„Am Ball" und „Wahrlich fuck you du Sau, bist du komplett zugeschissen in deinem Leib drin – oder: Zehrung Reiser Rosi. Ein Gesang" (beides: Edition Redelsteiner / Dahimène) und Markus Lust „Semmelmenschen. Roman" (Achse Verlag); Moderation: Margarete Affenzeller

LYDIA HAIDER, geboren 1985 in Steyr, lebt als Schriftstellerin in Wien. Diverse Preise und Stipendien, zuletzt Projektstipendium BKA, Talentförderpreis Land OÖ, Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin. „Kongregation“, Roman, 2015; „rotten“, Roman, 2016.

Zum Buch „Am Ball“: In sieben Kapiteln erzählt dieser Roman der beiden Autorinnen Lydia Haider und Esther Straganz vom umstrittenen Wiener Akademikerball. (Verlagstext)

Zum Buch „Wahrlich fuck you du Sau ...“ : Niemand schreibt so konsequent böse Texte wie Lydia Haider. „Wahrlich fuck you du Sau, bist du komplett zugeschissen in deinem Leib drin, oder: Zehrung Reiser Rosi“ lautet der vollständige Titel ihres Rundumschlags, einer literarischen Wutrede erster Güte. Sie schließt an die große, mit dem Tod von Werner Kofler vor zehn Jahren erlahmte Tradition des Schimpfens in der heimischen Literatur an. (Sebastian Fasthuber, Falter)

MARKUS LUST, geboren 1982 in Linz, ist Absolvent der Theater-, Film- und Medienwissenschaften und war von 2015 bis 2018 Chefredakteur von VICE Austria. Bekannt wurde er mit Artikeln wie „Gründe, warum Wien die beschissenste Stadt der Welt ist“ und „Auf LSD am Christkindlmarkt“.

Zum Buch: Vor Jahren überredete ihn seine damalige Freundin zu einem Wochenendausflug mit ihrem Vater, einem alten 68er-Haschdealer. 2018 entstand daraus der Roman „Semmelmenschen“. Philip und Elenora sind ein ganz normales Paar Mitte Zwanzig. Er ist ein bescheiden erfolgreicher Kulturredakteur, sie eine esoterisch empfängliche Hippietochter. Bei einem Familienausflug nach Hahnenkrähen lernt Philip nicht nur seinen Schwiegervater, sondern auch dessen ehemalige Hippie-Dealer-Kommune kennen. (Verlagstext)

MARGARETE AFFENZELLER, geboren 1971 in Freistadt, lebt als Theaterredakteurin in Wien. Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft arbeitet sie seit 1997 im Kulturressort der Tageszeitung „Der Standard“, davon seit 2008 als Redakteurin.