Verschoben
Zu Mittag bei Stifter

Junge (oö.) AutorInnen lesen Marlen Haushofer

Florian Gantner

2020, im Jahr von Marlen Haushofers 100. Geburtstag sowie 50. Todestag, ist auch die Mittagsreihe ihrem Schreiben gewidmet:

AutorInnen einer jüngeren Generation sind eingeladen, sich mit kürzeren, möglicherweise unbekannteren Haushofer-Texten zu beschäftigen und uns an dieser Auseinandersetzung teilhaben zu lassen. Insgesamt viermal wird sich zeigen, wie Haushofers Literatur aus einer zeitgenössischen literarischen Perspektive wahrgenommen wird.

Florian Gantner, geboren 1980, aufgewachsen in Neukirchen am Großvenediger (Salzburg), Komparatistikstudium in Innsbruck, St. Étienne und Wien, Diplomarbeit zur Sexualität im europäischen Roman des 18. Jahrhunderts. Mehrere Jahre in verschiedenen Berufen tätig, u. a. ein Jahr als Nachtdienst im Flüchtlingsheim, zwei Jahre als Betreuer von Menschen mit psychischer Erkrankung, Lehrtätigkeit an der University of Jordan (Amman, Jordanien) und der University of Reading (GB). Lebt als Freier Schriftsteller in Wien.
Zahlreiche literarische Auszeichnungen, u. a. bm:ukk-Startstipendium, Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin, Rom-Stipendium des öst. Bundeskanzleramts, Arbeitsstipendien durch Bund und Land Salzburg, Werkzuschuss aus dem Jubiläumsfonds der Literar Mechana; Preise:Theodor-Körner-Preis 2014, Rauriser Förderungspreis 2018, Hauptpreis der Floriana – Biennale für Literatur 2018. Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der GAV; ab 2019 Intendant des Festivals „Literatur findet Land“.