Sonstige Publikationen

Der Demiurg ist ein Zwitter

Alfred Kubin und die deutschsprachige Phantastik

Hg. von Winfried Freund, Johann Lachinger, Clemens Ruthner

Wilhelm Fink Verlag 1999

„(…) Mit der phantastischen Literatur ist der äußerste Gegenpol zur klassisch-idealistsichen Tradition erreicht. Verharrend in der Agonie, läßt sie jedoch die Frage offen, ob es ein unumkehrbares Ende oder ein Ende zu einem neuen Anfang, ob es der finale Crash oder die eine Zeitenwende einleitende Apokalypse sein und aus dem Grab des alten der neue Adam aufstehen wird.
Der vorliegende Band, hervorgegangen aus dem österreichischen Kubin-Projekt 1995/96, verbunden mit Symposien und Ausstellungen („Magische Nachtgesichte“) in Linz, Antwerpen und Wetzlar, strebt in exemplarischen Einzelbeiträgen die Darstellung des historischen Spektrums der deutschsprachigen literarischen Phantastik von der Goethezeit bis zur Gegenwart an. (…)
Der Band (…) hat die Chance, sich als Standardwerk zu etablieren.“
(Winfried Freund)

Inhalt

Winfried Freund: Einleitung: Das simulierte Chaos

I. Zur Theorie der phantastischen Literatur

Peter Cersowsky: Was ist phantastische Literatur? Überlegungen zu ihrer Theorie

Louis Vax: Das Wesen des Unheimlichen. Über eine sogenannte streng wissenschaftliche Auffassung der Phantastik

Marco Frenschkowsky: Religionswissenschaftliche Prolegomena zu einer Theorie der Phantastik

II. Die phantastische Literatur vor Kubin

Winfried Freund: Nie geschaute Situationen und unerhörte Begebenheiten. Literarische Formen deutscher Phantastik im 19. Jahrhundert

III. Alfred Kubin

Eva Kolárová: Alfred Kubins Beziehungen zu Böhmen

Peter Assmann: „Daß sich unter ihren Augen das Moderne in ein Chaos verwandelt, ist ein Genuß.“ Kubin diesseits und jenseits der Anderen Seite

Johanna Schwanberg: In zwei Welten. Das literarische und zeichnerische Werk Alfred Kubins

Johann Lachinger: Trauma und Traumstadt. Überlegungen zu Kubins biographisch-topographischen Projektionen im Roman Die andere Seite

IV. Die phantastische Literatur neben Kubin

Alfred Doppler: Alfred Kubin und Georg Trakl

Jaak de Vos: Die Wirklichkeit durchstoßen. Elemente des Phantastischen in Georg Trakls Lyrik

Clemens Ruthner: Andererseits. Die deutschsprachige Phantastik des frühen zwanzigsten Jahrhunderts in ihrem kulturhistorischen Kontext

Helga Abret: Subversion und Destruktion. Zur Funktion des Phantastischen in Gustav Meyrinks Frühwerk

Reinhard Urbach: Das Tagebuch der Redegonda. Arthur Schnitzlers Psychophantastik

Ludvík E. Václavek: Franz Spundas magische Romane

Jean-Jacques Pollet: Phantastik und Heraldik. Überlegungen zu Alexander Lernet-Holenias Roman Der Graf Luna

Franz Rottensteiner: Die Welt im Spiegel. Ein vergessener phantastischer Roman: Rudolf Slawitscheks Hans Adam Löwenmacht

Roland Innerhofer: „Unreine Ursprünge“. Phantastik und Science Fiction um die Jahrhundertwende

V. Die phantastische Literatur nach Kubin

Andreas Geyer: „Angriffe des Wunderbaren auf die Welt der Tatsachen“. Annäherungen an das Phantastische im Werk von Ernst Jünger

Franz Rottensteiner: Die österreichische phantastische Literatur der Gegenwart

Evelyne Polt-Heinzl: Von Alfred Kubins Perle zu Christoph Ransmayrs Tomi. Über ein kulturhistorisches Verwandtschaftsverhältnis

Clemens Ruthner: Der ganz gewöhnliche Schrecken. Österreichische Parallelaktionen zur Phantastik 1945-1995

Clemens Ruthner: Auswahlbibliographie Phantastikforschung

Personenregister

€ 36,00