Hauptinhalt

Christoph Wilhelm Aigner

Geboren: 18.11.1954

Veröffentlicht als: AutorIn

23 Publikationen

Christoph Wilhelm Aigner besuchte nach der Volksschule das neusprachliche Gymnasium. Lange Phasen seiner Kindheit verbrachte er in Grödig. Sein Vater war Angestellter bei einer Firma, die Babynahrung produzierte. 1973 ging er nach dem Abitur nach Salzburg und studierte Germanistik, Kommunikationswissenschaft und Sportwissenschaft, zu Beginn auch Philosophie. Er schlug eine journalistische Laufbahn ein und arbeitete beim ORF und als Redakteur beim Salzburger Tagblatt. Das Studium finanzierte er sich als Fußballer: Er spielte in der oberösterreichischen Landesauswahl und trainierte eineinhalb Jahre bei Austria Salzburg unter dem damaligen Trainer Günter Praschak. Seit 1985 ist er freier Schriftsteller und Verleger der Salzburger AV Edition. Aigner gilt laut World Literature Today als einer der international bedeutendsten zeitgenössischen Lyriker. Christoph Wilhelm Aigner lebt abwechselnd in einem abgeschiedenen Berghaus im Osten der Toskana, in Rom und in Salzburg.

Beruf: Redakteur, Schriftsteller, Verleger; Mitgliedschaften: Grazer Autorinnen Autorenversammlung

Aigners Gedichte bieten meist lakonische Naturbeobachtungen, reimlos, oft arhythmisch, Vers und Sprechrhythmus selten kongruierend. Ein bedeutender Förderer Aigners war Erich Fried (Fast keines dieser Gedichte, das nicht höchste Aufmerksamkeit verdiente), eine bedeutende Förderin ist Sarah Kirsch, über deren Werk als bildende Künstlerin Aigner geschrieben hat. Sie preist seinen Stil: Es treten uns Texte von einer Sprachkraft sondergleichen entgegen, und grauenerregender Wahrhaftigkeit. Sie nannte sein Buch "Mensch. Verwandlungen" in einer Feuilleton-Serie in der deutschen Wochenzeitung Die Zeit eines ihrer Bücher des Jahrhunderts.

Die Zeit

Die Berührung

Gedichte

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 1998

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk

Romanauszug

Erschienen in:

SALZ 125

Nahaufnahmen 12


Gedichte

Erschienen in:

SALZ 126

Georg Trakl

anderes | Veröffentlichungstyp: Zeitschrift/Zeitung


Skerzo. Anton B. Eine Annäherung

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: ORF, 1977

Hörspiel/Drehbuch | Veröffentlichungstyp: Rundfunk


Kein schöner Land

50 österreichische Autoren über Stadt und Land Salzburg


Katzenspur

Verse und Marginalien


Weiterleben.

Gedichte.


Drei Sätze

Gedichte

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Otto Müller Verlag, Salzburg, 1991

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


Landsolo

Gedichte

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Otto Müller Verlag, Salzburg, 1993

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


Anti Amor

Erzählung

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 1994

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Der Mönch von Salzburg. Die weltliche Dichtung

Übertragen von C. W. Aigner

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Otto Müller Verlag, Salzburg, 1995

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


Das Verneinen der Pendeluhr

Gedichte

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 1996

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


An ihren Plätzen sollt ihr sie erkennen

Erschienen in:

SALZ 166

Nahaufnahmen 22


Mensch.Verwandlungen

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 1999


Engel der Dichtung

Eine Lesereise

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 2000

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Vom Schwimmen im Glück

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, Stuttgart, 2001

Lyrik | Veröffentlichungstyp: Buch


Logik der Wolken

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: DVA, München, 2004

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Kurze Geschichte vom ersten Verliebtsein

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Deutsche Verlagsanstalt, München, 2005

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Deutsche Verlagsanstalt, München, 2006

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Eigenleben oder wie schreibt man eine Novelle

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Anmerkung: Mit Abbildungen von Polaroidcollagen
Verlag: edition laurin, Innsbruck, 2011

Prosa | Veröffentlichungstyp: Buch


Salzburg

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Verlag: Hoffmann & Campe, Hamburg, 2012


Bildschrift

Erschienen in:

SALZ 159

MEHR.SPRACHEN. Rauriser Literaturtage 2015


Fuschlsee

Zauberhafte Landschaft

AutorInnen: Christoph Wilhelm Aigner

Herausgeber: Elisabeth Weinek
Verlag: Edition Tandem, Salzburg, 2015

anderes | Veröffentlichungstyp: Buch


2011: Landeskulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur 2011

2006: Österreichischer Würdigungspreis für Literatur 2006

2003: Anton Wildgans Preis der österreichischen Industrie 2003

1988: Dr. Ernst Koref-Preis für Literatur 1988

1988: Dr. Ernst Koref-Preis für Literatur 1988

1982: Georg-Trakl-Förderungspreis für Lyrik 1982

1980: Literatur zur Arbeitswelt 1980

Folgende Publikationen erhalten Verweise auf:

Christoph Wilhelm Aigner

Fuschlsee

Zauberhafte Landschaft

Zeitspüren

Gedichte von Giuseppe Ungaretti übertragen von C. W. Aigner