Festakt 70 Jahre Adalbert-Stifter-Institut

Festrede: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer; Lesung aus amtlichen Schriften Adalbert Stifters und aus der Erzählung „Der Waldbrunnen“: August Schmölzer

Achtung: Beschränkte Platzzahl, daher Vergabe von Zählkarten.
Telefonische Anmeldung ab 28. September (0732/7720/11294)

Am 3. Juni 1850 wurde Adalbert Stifter zum Inspektor für Volksschulen im Kronland Oesterreich ob der Enns ernannt. In Anerkennung der internationalen Bedeutung seines literarischen Werkes und seiner Verdienste für das Kulturleben in Oberösterreich wurde auf Beschluss der Oberösterreichischen Landesregierung 100 Jahre später - 5 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs - von Landeshauptmann Dr. Heinrich Gleißner das „Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich“ konstituiert, „um das Vermächtnis dieses Großen unseres Landes im ganzen Umfange zu sichern und zu wahren“ und „das oberösterreichische Schrifttum im Geiste Adalbert Stifters zu pflegen und zu fördern“.  Das Land Oberösterreich ist in den 70 Jahren seit dieser Gründung seiner selbstgewählten Verpflichtung stets treu geblieben, das  Institut hat sich mit seinen Aufgabenbereichen Sammeln, Forschen, Vermitteln in dieser Zeit zu einer lebendigen Forschungs- und Begegnungsstätte für bzw. mit Literatur und Sprache in Oberösterreich entfaltet.

AUGUST SCHMÖLZER, geboren 1958 als Sohn einer Bauernfamilie in St. Stefan ob Stainz, wo er als freischaffender Künstler, Schauspieler, Autor, Kultur- und Kunstprojektentwickler arbeitet und lebt. Lehre als Koch, Schauspielstudium an der Kunst-Universität in Graz, 2013 von der österreichischen Zeitung „Die Presse“ für sein humanitäres Engagement mit der von ihm gegründeten „Gustl58 – Initiative zur Herzensbildung“ zum „Österreicher des Jahres“ gewählt, 2015 Großes Ehrenzeichen des Landes Steiermark; Gründung der gemeinnützigen Privatstiftung „Stieglerhaus, 2019 Verleihung des Titels „Kammerschauspieler“.