Hauptinhalt
Buchpräsentation

StifterHaus goes Musikpavillon

Lesung und Gespräch mit der Autorin: TERESA PRÄAUER: Das Glück ist eine Bohne und andere Geschichten (Wallstein Verlag)
Moderation: Peter Grubmüller
Telefonische Anmeldung erforderlich: 0732-7720-11294

Musikpavillon im Donaupark, Nähe Brucknerhaus

TERESA PRÄAUER, geboren 1979 in Linz, ist Autorin und bildende Künstlerin und lebt in Wien. Sie studierte Malerei und Germanistik in Salzburg, Berlin und Wien.
Ihr Roman „Für den Herrscher aus Übersee“ wurde zur Frankfurter Buchmesse 2012 mit dem aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt ausgezeichnet. Im Herbst 2014 erschien der Künstlerroman „Johnny und Jean“, ausgezeichnet mit dem Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis 2015 und nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015. 2015 war sie als „Honorary Fellow in Writing“ im „International Writing Program“ an der University of Iowa, 2016 lehrte sie als S.-Fischer-Gastprofessorin am Peter-Szondi-Institut der FU Berlin., 2017 am Grinnell College in den USA und im Rahmen der Mainzer Poetikdozentur. Buchpreis der Salzburger Wirtschaft und Erich-Fried-Preis 2017. 2018 feierte ihr Auftragswerk für das Schauspiel Frankfurt ebendort Premiere, in diesem Jahr erschien auch ihr Großessay "Tier werden".

Zum Buch: Es sind Liebesgeschichten, die hier erzählt werden, es sind aber auch Geschichten über die Liebe zu den Dingen, die uns täglich umgeben. Und es sind wahre und erfundene Memoirs, die vom Snowboard-Unterricht mit Phil Collins in den Salzburger Bergen berichten oder über einen Hausbesuch von Britney Spears, von der ersten Reise nach London auf den Spuren von Jimi Hendrix, deren Beschreibung nun Erinnerungen an die Kindheit und den Vater wachruft. Und immer wieder geht es hier auch um die Literatur, die Kunst und das Internet. Maler tauchen auf, Schriftstellerinnen, Gedichte, Fernsehsendungen, YouTube-Tutorials und fünf tragisch ineinander verknotete Eichhörnchen aus Wisconsin.
Teresa Präauers brillant geschriebene Geschichten entwerfen ein Panorama der Gegenwart. Bunt schillernd, scharf konturiert und auf famose Weise ein kaleidoskopisches Ganzes ergebend. Wohin immer sie ihren Blick wendet, es entstehen Bilder, die so überraschend wie einleuchtend sind, so witzig wie tiefgründig. Mit Neugier und Kenntnis blickt sie in die Welt und lädt uns ein zum wilden Denken. (Verlagstext)

PETER GRUBMÜLLER: 1971 in Wels geboren, hat sein Philosophie- und Literatur-Studium abgebrochen, um sich der journalistischen Arbeit zu widmen. Seit 1991 schreibt er für die Oberösterreichischen Nachrichten, wo er seit vielen Jahren Chef des Kulturressort ist. Darüber hinaus publiziert er in Kultur-Magazinen, ist Mitglied zahlreicher Literatur-Jurys und gehörte mehrfach dem Kritiker-Team der literarischen Soiree auf Ö1 an.