Hauptinhalt
Theodor Kramer Preis 2021 für Schreiben im Widerstand und Exil

Eva Geber, Richard Schuberth

Lesung und Gespräche mit der Preisträgerin und dem Preisträger

Einführung: Konstantin Kaiser

EVA GEBER ist durch Jahrzehnte hindurch als Mitbegründerin der AUF – Eine Frauenzeitschrift und als Publizistin nicht nur als Verfechterin der Rechte der Frauen aufgetreten, sondern hat sich als Autorin für die Bewahrung und Erneuerung progressiver Traditionen der österreichischen Geistes- und Sozialgeschichte eingesetzt. Sie hat es verstanden, in all den Auseinandersetzungen der letzten Jahrzehnte ihre Selbständigkeit und Souveränität zu wahren und großes Wissen auf vielen Gebieten mit Entschiedenheit des Urteils zu verbinden. Mit Eva Geber ehren wir eine Schriftstellerin und Persönlichkeit, deren Haltung Kramers oft strapazierter Verszeile „In dem, was du verlangst, gib niemals bei“ entspricht.

RICHARD SCHUBERTH hat demonstriert, dass schärfste Polemik gegen Unrecht und Unterdrückung sehr wohl zu vereinen ist mit stilistischer Raffinesse und Präzision des Ausdrucks. Er hat mit großer Zuverlässigkeit gerade jenen Rassismus in der heutigen EU-Welt anzuprangern verstanden, der gar keines persönlichen Ressentiments bedarf, sondern in einer Struktur besteht, die die einen dem Heer der Reinigungskräfte und Zustelldienste zuordnet, die anderen im Mittelmeer ertrinken lässt. In seinem Roman Bus nach Bingöl geht er indes den inneren Widersprüchen menschlicher Persönlichkeiten nach und demonstriert auch seine große, aber nicht bedingungslose Verbundenheit mit dem kurdischen Befreiungskampf.

KONSTANTIN KAISER ist Schriftsteller und Literaturwissenschaftler; Mitbegründer der Theodor Kramer Gesellschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung; Herausgeber (zusammen mit Vladimir Vertlib) von „Zwischenwelt. Zeitschrift für Kultur des Exils und des Widerstands“; Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter Essays, Gedichte und Prosa.
Die Theodor Kramer Gesellschaft vergibt seit zwanzig Jahren alljährlich den Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil.

Weitere Information: www.theodorkramer.at