Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich Band 1

Sprache und Dialekt in Oberösterreich

Vorträge der 1. Arbeitstagung am 13. und 14. Mai 1988 in Schloss Zell a. d. Pram

Hrsg. v. Johann Lachinger, Hermann Scheuringer, Herbert Tatzreiter.

Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung des Amtes der oö. Landesregierung. Linz 1989

182 Seiten

Inhalt:

 

I. MUNDARTFORSCHUNG HEUTE – MUNDARTKUNDLICHE GRUNDLAGENFORSCHUNG

Ingo Reiffenstein (Salzburg): Interessen und Methoden einer neuen Dialektologie

Werner Bauer (Wien): Zur Darstellung des Mundartwortschatzes im Wörterbuch

Franz Patocka (Wien): Zur Praxis der Dialektaufnahmen

Eugen Gabriel (Freiburg i. Br.): Praktische Dialektgeographie – großflächige Spracherhebungen

Hannes Scheutz (München): Variation in der Ortssprache: Beispiel Ulrichsberg

Peter Wiesinger (Wien): Sprachliche Landesforschung in Oberösterreich – A. Überblick

Elisabeth Bertol-Raffin (Wien): Sprachliche Landesforschung in Oberösterreich – B. Bericht über das Projekt „Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich“

 

II. DIALEKT UND SCHULE

Franz Pree (Linz): Dialekt in den österreichischen Lehrplänen und an den österreichischen Schulen

Peter Igl (München): Dialekt im Unterricht – Beispiel Bayern

Arno Ruoff (Wolfenhausen): Dialekt als Gegenstand des Schulunterrichts. Praktische Beispiele aus Baden-Württemberg

Valentin Reitmajer (München): Schulschwierigkeiten von Dialektsprechern trotz Dialektrenaissance?

Helmut Sauter (Dillingen): Mundart in der Lehrerfortbildung

Jakob Ebner (Linz): Dialekt und Deutschunterricht in Oberösterreich

€ 14,00