Die Rampe

Die Rampe - Hefte für Literatur 1/2008


Hg. vom StifterHaus - Zentrum für Literatur und Sprache in Oberösterreich

71 Seiten

ISBN 978-3-85499-394-0

„‚Erzählung ist was jeder über irgend etwas das auf irgendeine Weise geschehen kann geschehen ist geschehen wird auf irgendeine Weise zu sagen hat‘, meint Gertrude Stein.
Was allerdings macht nun eine Erzählung, einen Text zu einem lesenswerten, außergewöhnlichen, gar ausgezeichneten? (…)
Nicht mehr und nicht weniger können Preise, Stipendien, Prämierungen/Nominierungen sein, Wegweiser in einem herrlichen Ozean an ständig neu geschriebenen und wieder zu entdeckenden Texten, die im Idealfall zu lebenslangen Begleitern werden, deren Autorinnen und Autoren man nachspürt, oft mit steigendem Begehren nach allem, was auf gerade ‚diese Weise‘ erzählt wird.“
(Petra-Maria Dallinger)

INHALT:

Petra-Maria Dallinger: Editorial

 

ADALBERT-STIFTER-PREIS 2007

Eine, die (hin-) sieht

Heidi Lexe über Käthe Recheis

 

Käthe Recheis

Das Pumajunge aus Wolfsaga

 

Jari: aus Damals war ich 14

Gedichte aus Sprachbastelbuch

 

LANDESKULTURPREIS FÜR LITERATUR 2007

Hans Höller: zu Eugenie Kains Erzählkunst

 

Eugenie Kain: Der Vermittler

aus Hohe Wasser

aus Flüsterlieder

 

TALENTFÖRDERUNGSPRÄMIE FÜR LITERATUR 2007

Stefan Rois: aus Dr. Hiob und Mr. Hyde

 

ADALBERT-STIFTER-STIPENDIEN 2007

 

Weltoberösterreich

Walter Fanta

zu Erwin Einzinger und Walter Kohl

 

ADALBERT-STIFTER-STIPENDIUM 2007

Erwin Einzinger

Von Dschalalabad nach Bad Schallerbach (Arbeitstitel)

Bruchstücke aus dem Romanprojekt

 

ADALBERT-STIFTER-STIPENDIUM 2007

Walter Kohl

Das leere Land

Beginn eines Romans

 

Biografien

Datenblatt Linz

€ 6,20